Zur Homepage/Startseite von DerBruchsaler. Klicken Sie!
Mein Bruchsaler Hügelland. Frühling oberhalb des Eichelberges, auf dem Weg nach Obergrombach.
grauschatt

Zur Geschichte der Stadt Bruchsal

 

Im Gedenken an den verheerenden Fliegerangriff vom 1. März 1945

 

Eine Dreiviertelstunde war am 1. März 1945 nötig, um die Stadt zu zerstören. Fast 1.000 Menschen verloren auf grausame Art ihr Leben. Kein anderes Ereignis hat sich in die Seele der Stadt so eingebrannt, wie dieser Fliegerangriff. Hier finden Sie Berichte und Fotos, die im Zusammenhang mit dem 65. Jahrestag am 1. März 2010 und dem 70. Jahrestag am 1. März 2015 stehen. Folgen Sie den Links, um weitere Informationen zu bekommen.

Jetzt erst aufgetaucht: Film von der Zerstörung Bruchsals

13. März 2014. Die Bruchsaler Rundschau berichtet am 13. März 2014 auf Seite 23 unter der Überschrift “Engel der Hölle filmten den Untergang” über die Zerstörung Bruchsals. Offenbar hat der Bordschütze einer amerikanischen B-17 “Fliegenden Festung” das Bombardement mit seiner Filmkamera festgehalten. Der Luftangriff kann auf den 1. März 1945 auf 14.13 Uhr eingegrenzt werden. Der Film dauert 1min 4s, ist ohne Ton und war bisher völlig unbekannt. Der im Internet angebotene Film kann für 180 USD in HD-Qualität erworben werden.

Die Bruchsaler Rundschau schreibt: “Im Vorspann heißt es: Bruchsal 1. März 1945. Ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt wird mit Brand- und Sprengbomben zerstört. Dann sind fallende Bomben über dem Eichelberg ebenso zu sehen wie die Rauchstreifen der Zielmarkierer. Bei einem Rechtsschwenk der Kamera sind zahlreiche, grell blitzende Bombendetonationen - vom Bereich der Dragoner-Kaserne (die klar zu erkennen ist) in Richtung Innenstadt zu sehen. Aufsteigende schwarze Rauchwolken schränken allerdings zunehmend die Sicht ein. - Klar zu identifizieren sind auch die Durlacher Straße und das Sancta Maria sowie Bombenexplosionen im Bereich dazwischen. Ungeheuer indes die Zahl der schon am Boden grell Feuer sprühenden Stabbrandbomben in der durch Rauchwolken bereits verdunkelten Innenstadt. - Bei dem Flugzeug, aus dem gefilmt wurde, handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um eine B-17 der 303. Bombergruppe - der berüchtigten “Hell’s Angels” (Engel der Hölle) - die an jenem 1. März 1945 als zweite Welle auf Bruchsal anflog.” Bericht: Peter Huber

Der Bruchsaler Filmemacher Dirk Weiler, der bereits 2010 mit seinem Dokumentarfilm “Ein grauenhafter Tag liegt hinter uns” für großes Interesse in der Öffentlichkeit gesorgt hat, arbeitet derzeit an einem neuen Film über Bruchsal, der Mitte 2014 fertig sein soll. Er hat den hier besprochenen Film im Internet entdeckt.

luftangriff600br

© criticalpast.com

Klicken Sie auf das Bild, um zu der Originalseite auf criticalpast.com zu gelangen. Dort können Sie sich den Film kostenlos in niedriger Auflösung ansehen und in HD-Auflösung für 180 USD kaufen. Leider lassen sich bei der kostenlosen Version nur wenige Einzelheiten erkennen. Die Überschrift lautet: “United States 8th Air Force bombers attack marshaling yards in Bruchsal, Germany during World War 2.” etwa: Bombenflugzeuge der 8. US Air Force greifen den Verschiebebahnhof in Bruchsal, Deutschland, während des zweiten Weltkriegs an.

Welch ein Hohn! Eine Stadt und tausend Menschen wurden in einer dreiviertel Stunde ausgelöscht. Es ist eine grobe Entstellung der historischen Wahrheit, zu behaupten, hier wurde ein “Verschiebebahnhof angegriffen”, einen mit sekundärer strategischer Bedeutung noch dazu. Kriegsziel der Alliierten war es, die Moral der Deutschen zu brechen, aber nicht, einen Güterbahnhof zu zerstören. -Dieter Müller

Hier geht es zu den “Historischen Ansichten”.

Bruchsal | Zerstörung am 1. März 1945

13. März 2014. LimaKilo1 zeigt auf YouTube eine kleine Sammlung von Aufnahmen, die am 1. März 1945 während und nach dem Luftangriff entstanden sind, teils in einer Qualität, die man schon woanders besser gesehen hat. Ein Foto zeigt unzerstörte Gleisanlagen, das angebliche Hauptziel des Bombenangriffs.

 

SWR4 Baden-Württemberg | Winnie Bartsch berichtet

13. März 2014. Winnie Bartsch berichtet über die Vorführung des Films “Ein grauenhafter Tag liegt hinter uns”. Bericht und Interviews. Dazu Fotos in guter Qualität. Autor: Wattwanderer3 auf YouTube.

 

Lesen Sie die älteren Nachrichten

65. Jahrestag der Zerstörung am 1. März 1945

Sie sehen anfangs Fotos, die bei der Filmvorstellung “Ein grauenhafter Tag liegt hinter uns”  im Cineplex Bruchsal entstanden sind. Einige Fotos habe ich von der Leinwand abfotografiert. Zu Beginn ist Filmemacher Dirk Weiler mit der Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick zu sehen. Klicken Sie auf den Pfeil (das Dreieck) um die Bildershow zu starten. Wenn Sie anschließend unten rechts auf die Taste mit den vier Pfeilen klicken, können sie die Bilder formatfüllend anschauen. Drücken Sie die Esc-Taste, um den Modus zu verlassen.

 

Bericht zum 65. Jahrestag: Weitere interessante Fakten

DerBruchsaler berichtete 2010 ausführlich über das Gedenken zum 65. Jahrestag des schrecklichen Fliegerangriffs auf Bruchsal. Lesen Sie hier weitere Pressemeldungen mit Fakten und Fotos.

 

Bruchsaler Nachrichten

Klicken Sie zu den aktuellen Nachrichten

Bruchsaler Galerie

Klicken Sie zur Bildergalerie Bruchsaler Ansichten

Bruchsaler Bildergalerie

Bruchsaler Bücher

Klicken Sie zur Bücherauswahl

Klicken Sie zum Bücherladen

Kleine Geschichte...

 

 

Stadt Bruchsal

Barockschloss Bruchsal

Service

Termine

Termine! Klicken Sie.

Laufend neue Fotos

Zu den Bildergalerien

Die Bildergalerien werden oft aktualisiert. Schauen Sie nach, ob es etwas Neues gibt.

Twitter

Folgen Sie uns hier bei Twitter

Folgen Sie uns hier bei Twitter

Unterstützung

Sie können das Projekt gern mit Texten und Fotos unterstützen! Kontakt

 

 

Folgen Sie uns hier bei Twitter
[Startseite] [Bruchsal] [Fotogalerien] [Wanderwege] [Service] [Kontakt] [Impressum] [Suchen]

 

 

(c) 2010-2017 Dieter Müller

 

 

3399ff-blau